Diese Webseite ist nicht kompatibel mit dem Internet Explorer 6. Bitte führen Sie ein Browserupdate durch, oder folgen Sie diesem Link, um ein notwendiges Plug-In zu installieren.

Adventsmarkt 2015

Auszug aus dem Trotberger Tagblatt vom Dienstag den 01.12.2015

Man muß die Veranstalter bewundern, wieviel Arbeit und Mühe sie wieder aufgewendet haben, um den 15. Pallinger Adventmarkt zu veranstalten. Dieser fand rechtzeitig zum Wochenende des 1. Advent  am Freitag und Samstag auf dem Reuner-Gelände in Palling statt und war recht gut besucht. Dabei spielt sich das Geschehen einerseits warm, trocken und gemütlich im Reuner-Pavillon ab, andererseits im luftigen Freigelände, teils unter Dach, aber auch recht gemütlich. Das Wetter hat sich rechtzeitig adventlich-kühl gestaltet, sodass auch die äußeren Umstände zur guten Adventsstimmung beigetragen haben.

Bürgermeister Josef Jahner und Sigi Reuner nahmen mit kurzen Ansprachen die Eröffnung vor. Der Bürgermeister lobte die Verantwortlichen und Durchführenden für ihre Arbeit und das vielfache ehrenamtliche Engagement mit Kranzbinden, Basteln und was alles noch für den Adventmarkt getan wurde.  Er hob hervor, dass es immer eine gute Sache sei, gleichzeitig Freigelände und Pavillon anzubieten, je nachdem, wie mans mag. Sein Respekt und Dank galt vor allem auch der Firma Reuner, die wieder ihr Firmengelände ausgeräumt und die Fahrzeuge anderweitig gestapelt hat, damit für den Markt Platz ist. Er dankte auch allen Vereinen für ihre Arbeit für den Adventmarkt zum Wohle für ihre jeweilige Jugendarbeit oder soziale Zwecke. Nicht vergessen dürfe man dabei auch die Freiwilligen Feuerwehren Palling für die Arbeit mit den Bushäuschen, die für den Adventmarkt abgebaut und am Markt für die Verkaufsstände aufgestellt und dann wieder zurück gebracht werden, wo sie eigentlich hin gehören. Aber auch der Freiwilligen Feuerwehr Freutsmoos, die wieder erfolgreich ihre Kontakte zum Hl. Nikolaus geknüpft haben, der mit der Kutsche angereist kam.

Sigi Reuner werde das Kompliment und den Dank an seine Mitarbeiter weitergeben, sagte er, aber auch an Elke Knottek, die für die Vorbereitung und Durchführung mit verantwortlich ist. Er dankte ebenfalls allen, die sich wieder soviel Mühe gegeben haben, für Palling und die Umgebung einen Adventmarkt auf die Beine zu stellen.

In den Hütten war vorwiegend zur körperlichen Erbauung alles vorbereitet: Die TSV-Jugendleitung bot einen Stand mit Tee und kleinen Köstlichkeiten an, aber auch sportlich gings dort zu mit einem adventlichen Büchsenwerfen und fröhlicher Unterhaltung. Direkt daneben bot der Elternbeirat der Grundschule Palling Getränke und kleine Brotzeiten. Dessen Standnachbar war die Dirndlschaft mit köstlichen Schoko-Fruchtspießen aller Art und einem Glücksrad, das hoffentlich  recht oft bei den richtigen Zahlen anhielt. Recht guten Zulauf hatte auch wieder der Bosna-Stand des TSV Palling, wo sehr viele Bosnas über die Theke gingen. Die konnte man dann im Freien oder im Pavillon verzehren. Dichtes Gedränge gab es wie immer auch vor dem Stand des Musikvereins. Dort gab es heiße Maroni, denen man beim Heißwerden zuschauen durfte, aber auch würzige Geräucherts- oder Verhackerts-Brote, feinen Glühmost und verschiedene Schnapserl. Rechts davon hatte sich die Katholische Landjugend postiert und heiße Affeln angeboten, wahlweise mit verschiedenen süßen Zutaten wie Puderzucker oder Apfelmus und zum Trinken köstlichen Apfelpunsch. Am Eingang zum Adventmarkt von der Straße her hatte wie immer das Rote Kreuz seinen Stand. Dort gab es Glühwein oder Fruchtpunsch, je nach Geschmack, dazu kleine süße Häppchen in Gestalt von Stollen oder Plätzchen zum Naschen.

Warm, trocken und ebenfalls gemütlich ging es zu im Pavillon. Dort verkaufte die Katholische Frauengemeinschaft Palling Adventkränze und weihnachtliche Dekorationen und Kleinartikel, aber auch Kaffee, Kuchen und Schmalzgebäck. An den bereitgestellen Tischgarnituren  waren die Plätze meist voll besetzt mit Gästen, die sich hier zum Kaffee versammelten, oder ihre Bosna und Getränke von draußen mit hereinbrachten und sich die Zeit nahmen, in gemütlicher Unterhaltung das Geschehen rundherum zu betrachten und zu genießen. Der Katholische Frauenverein hat zusammen mit dem Gartenbauverein und der Ortsbäuerin Freutsmoos ebenfalls sehr viele Advents- und Türkränze gebunden und auch viele Bastelarbeiten aus Holz, Häkelengel, Sterne, Quittengelee, Honig, und Ähnliches im Angebot. Der absolute Renner aber waren auch heuer wieder Plätzchen, Stollen und Kletzenbrot und die Mistelsträuße, die reißenden Absatz fanden. Viele Backbücher der bayerischen Tortenmeisterin gingen über die Theke, aber auch grüne Adventkränze, die man sich daheim selber dekorieren kann.

Rundherum gab es viele Stände mit kunstvollen Holzarbeiten und Drechslerware, einen Anbieter von bayerischen Krippen und Zubehör, einen Stand mit Handarbeits- und Häkel- oder Stricksachen für Mutter und Kind. Schmuck und Schafmilchseifen. Solche Seifen waren auch zu haben am gewerblichen Stand mit Adventskränzen und Figuren aller Art. Viele Eltern bastelten mit ihren Kindern im Basteleck des Grundschul-Elternbeirats kleine Weihnachtsdekorationen.

Als Unterhaltungsprogramm gab es Einlagen vom Kindergarten Palling mit fröhlichem Gesang, vom Kinderchor Palling unter Leitung von Marion Kotte, von den Musikschülern, die schneidig zeigten, was sie schon gelernt haben und von der Jugendblaskapelle.

Besonders beliebt ist jedesmal der Besuch des Hl. Nikolaus, der unter Begleitschutz durch die Freiwillige Feuerwehr Freutsmoos mit der Kutsche an beiden Tagen den Adventmarkt und die vielen Kinder erfreute und kleine Packerl an die Kinder verteilte.

Alles in allem durften die Veranstalter mit dem Pallinger Adventmarkt zufrieden sein. Mei – die Umsätze sind von Jahr zu Jahr verschieden. Die Erlöse gehen eh jedes Jahr an die Jugendarbeit der Vereine bzw. an caritative Zwecke. In diesem Sinne gilt ein Dank allen, die sich, in welcher Form auch immer, für die Allgemeinheit eingebracht haben.